Mit gezielter Werbung auf TikTok erfolgreich Kunden anziehen

Einführung

Angesichts der sozialen Distanzierungsmaßnahmen, die von Regierungen auf der ganzen Welt ergriffen werden, sind die Menschen auf soziale Medien angewiesen wie nie zuvor. Sie dienen nicht nur der Kommunikation, sondern auch der Unterhaltung. Neben Instagram, Facebook, Twitter und Snapchat gibt es einen neuen Global Player – die kurze Video-Sharing-App TikTok.

In diesem Beitrag wird untersucht, welche Marketing-Möglichkeiten diese soziale Plattform bietet und wie Marken sie nutzen können.

TikTok in Zahlen

Viele glauben immer noch, dass es sich um eine Teenager-Masche handelt, die genauso verblassen wird wie Vine. Die Zahlen deuten jedoch auf das Gegenteil hin: 2019 war TikTok nach der Facebook-App What’s App die weltweit am zweithäufigsten heruntergeladene App, und im Januar 2020 wurden die Gesamtdownloads auf rund 1,65 Milliarden geschätzt. Monatlich nutzen rund 800 Millionen Nutzer TikTok, was TikTok zur siebt beliebtesten sozialen Plattform macht, was beeindruckend ist, wenn man bedenkt, dass TikTok auch die jüngste ist.

Wer benutzt TikTok?

Es stimmt, dass die Mehrheit der Nutzer der App jung ist (etwa 37% in den USA sind unter 20 Jahre alt), aber auch die Millennials holen auf.

Außerhalb Chinas ist Indien mit 44% der Downloads im Jahr 2019 der prominenteste Markt.

Was die Einnahmen betrifft, so stellte China im vergangenen Jahr die große Mehrheit (69%), da das Monetarisierungsmodell dort weiter entwickelt ist, und die USA lagen mit 20% der Einnahmen und 6% der Downloads im Jahr 2019 an zweiter Stelle.

Wie Marken TikTok nutzen können

TikTok arbeitet derzeit daran, seine Popularität zu monetarisieren, indem es das Werbeangebot erweitert und Partnerschaften mit den einflussreichsten Marken anbahnt. Unternehmen können mit den einflussreichsten Marken zusammenarbeiten oder direkt auf TikTok werben.

Influencer

Bevor die Infrastruktur aufgebaut wurde, bestand die Hauptwerbemöglichkeit für TikTok darin, mit unabhängigen Beeinflussern zusammenzuarbeiten. Gegenwärtig gehört das beliebteste Konto mit über 50 Millionen Anhängern Charli D’Amelio.

Im Allgemeinen ist die Nutzerbasis von TikTok eine der engagiertesten, einige gehen davon aus, dass die durchschnittliche Sitzungsdauer fast doppelt so lang ist wie die von Instagram. Beim Vergleich des Engagements von 100.000 Einflussnehmern auf TikTok und Instagram war die Engagement-Rate von TikTok signifikant höher, fast 5x höher als die von Instagram bei Konten mit über 100.000 Anhängern.

Darüber hinaus hat TikTok kürzlich eine Betaversion der Creators Marketplace-Plattform eingeführt, auf der Marken die Einflussnehmer auf bequemere Weise recherchieren können. Sie enthält First-Party-Insights mit Informationen zu den Anhängern der Creators, wie Land, Geschlecht und Gerät.

Trotz der Tatsache, dass TikTok kein Geld aus den Partnerschaften mit den Einflussnehmern verdient, liegt es in ihrem Interesse, Marken dazu zu bewegen, mit der App zu experimentieren, da dies möglicherweise zum Kauf von Anzeigen direkt aus der App heraus führen könnte.

Werbung auf TikTok

Bei TikTok dreht sich alles um kurze virale Inhalte, sei es eine Choreographie zu einem populären Lied, eine Herausforderung oder ein Streich. Werbetreibende müssen dieses einzigartige Format von TikTok verstehen, wenn sie erfolgreiche Kampagnen durchführen und eine ähnliche Dynamik erzeugen wollen.

Die verfügbaren Werbeformate umfassen:

  • Markenübernahme – erscheint, wenn der Benutzer die App öffnet, erste Interaktion
  • In-Feed Video – die typische ausschreibungsfähige Werbeoption (CPC, CPM & optimierter CPC), erscheint als native
  • Hashtag Challenge – Förderung der Marke durch Nachahmung der organischen Herausforderungen, an denen Benutzer teilnehmen
  • Markenobjektiv – Benutzer können ihre Videos mit benutzerdefinierten 2D- oder 3D-Effekten aufnehmen
    Auf ihrer neuen Werbeplattform können Videoanzeigen mit Performance-Tracking über TikTok Pixel (genau wie bei Facebook) geschaltet werden, die mit dem Google Tag Manager verbunden werden können.

Fazit

Um zu sehen, was die Zukunft für TikTok bereithält, können wir einen Blick auf Douyins Merkmale werfen, wie z.B. den in Asien populär gewordenen sozialen Handel. Chinesische Benutzer können E-Commerce-Shops mit ihren Videos verknüpfen, was die Konversion erzwingt und ByteDance eine zusätzliche Einnahmequelle verschafft. Berichten zufolge generiert dieses Feature Einnahmen von bis zu 30 Millionen Dollar pro Tag. Die erste E-Commerce-Kampagne auf TikTok fand in den USA im Rahmen der #TransformUrDorm-Challenge von Kroger statt, bei der eine shoppable Seite aktiviert wurde.